Leckere HPU-freundliche Süßkartoffel Brownies (V/GF) – Holie Living

Diese Seite unterstützt dein Browser leider nur eingeschränkt. Wir empfehlen zu Edge, Chrome, Safari oder Firefox zu wechseln.

4.96 von 5 Sterne

Kostenlose Lieferung ab 69€

Starte dein Holie Home

Leckere HPU-freundliche Süßkartoffel Brownies (V/GF)

Süßkartoffel Brownie mit Pekannüssen und Schokolade auf weißem Teller in der Küche

Eine schadstoffarme Ernährung und Umwelt ist nicht nur für Menschen mit der Stoffwechselkrankheit HPU wichtig. Denn nicht nur in Lebensmitteln, sondern auch in der Küche lauern zahlreiche Schadstoffe, die jedoch durch kluges Kochen und Backen reduziert werden können. Wie? Das verraten wir dir hier mit diesem leckeren veganen, histaminarmen, glutenfreien, HPU-freundlichen und schadstoffarmen Süßkartoffel Brownie Rezept.

Bevor wir loslegen:

Falls du von HPU oder Histaminintoleranz betroffen bist, kannst du dieses Rezept an deine individuellen Bedürfnisse anpassen.

  • Schokolade wirkt als Histaminliberator. Um die Verträglichkeit für Menschen mit Histaminintoleranz zu verbessern, empfiehlt es sich, Schokolade mit geringerem Kakaogehalt zu wählen. Alternativ kannst du zu veganer Schokolade mit niedrigem Kakaogehalt greifen.
  • Kaffee ist grundsätzlich histaminfrei. Allerdings blockiert das enthaltene Koffein das Enzym Diaminoxidase, welches für den Histaminabbau im Körper verantwortlich ist. Dadurch könnten Symptome verstärkt werden. Es steht dir frei, den Kaffee wegzulassen, um dies zu vermeiden.

Insbesondere für Menschen mit HPU ist es wichtig, Schadstoffe in der Küche und beim Backen zu vermeiden. Hier sind einige Empfehlungen:

  • Verwende biologische und wenn möglich heimische Lebensmittel.
  • Verwende Glas- anstelle von Plastikgefäßen.
  • Nutze ein Schneidebrett aus Holz anstatt aus Plastik.
  • Greife zu Holzkochlöffeln anstelle von Plastikvarianten.
  • Wähle schadstoffarmes Backpapier.Süßkartoffel Brownie Rezept.

20x20 cm Backform


Zutaten:

  • 260 g Süßkartoffelpüree
  • 120 g Mandelmus
  • 90 g Kokosblütenzucker
  • 2 EL Kokosöl
  • 1,5 TL Vanilleextrakt
  • 50 g rohes Kakaopulver
  • 1 EL Kaffeepulver
  • 1 TL Backpulver
  • 1/4 TL Meersalz
  • 60 g Hafermehl (Alternativ: Haferflocken im Mixer zerkleinern)
  • 60 g rohe Pekannüsse
  • 50 g vegane Zartbitterschokolade (wir mögen Funky Fat Foods dark)
Süßkartoffel Brownie mit Sahne auf einem Teller

Zubereitung

  • Sorge für eine entspannte und gemütliche Atmosphäre. Zünde dazu eine Kerze an oder drehe deine Lieblingsmusik auf, damit deine positiven Vibes auch in den Brownie fließen.


  • Für das Süßkartoffelpüree halbiere die Süßkartoffeln und lege sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Backe sie bei 180 °C für etwa 40 Minuten oder bis sie sich weich anfühlen. Verschiebe sie dann auf eine Seite des Blechs, wickle das Backpapier darüber und lass sie 5 Minuten dämpfen. Hebe das Fruchtfleisch mit dem Löffel heraus, zerdrücke es in einer Rührschüssel und stelle sie beiseite.
     
  • Heize den Ofen auf 160 °C vor und lege eine 20x20 cm Backform mit Backpapier aus.
     
  • Vermenge Süßkartoffelpüree, Mandelmus, Kokosblütenzucker, Kokosöl und Vanilleextrakt in einer großen Rührschüssel.
     
  • Füge Kakaopulver, Kaffee, Backpulver und Meersalz hinzu und rühre um.
     
  • Hacke Pekannüsse und Schokolade grob und stelle sie beiseite.
     
  • Füge die Hälfte der Pekannüsse und Schockoladenstücke sowie das Hafermehl hinzu und rühre alles zu einem dickflüssigen Teig.
     
  • Gebe den Teig in die mit Backpapier ausgelegte Backform und gleichmäßig verteilen. Zum Schluss mit Pekannüssen und Schokoladenstücken bestreuen.
     
  • Auf der mittleren Schiene bei 160 °C für 38-42 Minuten backen, bis die Ränder des Brownies leicht trocken erscheinen. Ein in die Mitte gesteckter Zahnstocher sollte größtenteils sauber herauskommen. Aus dem Ofen nehmen und in der Form 30 Minuten bis 1 Stunde abkühlen lassen.

Nun endlich kannst du deinen Brownie warm oder bei Zimmertemperatur mit all deinen Sinnen genießen. Die Brownies schmecken alleine köstlich, können aber noch mit veganem Eis oder Schlagobers verfeinert werden. Guten Appetit! 


Hast du das Rezept gemacht?

Tag @holieliving auf Instagram und teile deine leckere Kreation mit unserer Community.

← Früherer Post