Paraffin: Wie wirkt Paraffin auf unseren Körper? – Holie Living

Diese Seite unterstützt dein Browser leider nur eingeschränkt. Wir empfehlen zu Edge, Chrome, Safari oder Firefox zu wechseln.

4.96 von 5 Sterne

Kostenlose Lieferung ab 69€

Starte dein Holie Home

Paraffin

paraffin-holieliving

Was haben Kerzen, Kosmetika und Lebensmittel gemeinsam? Sie enthalten oft Paraffin und dessen chemische Varianten. Warum dieser Stoff allerdings nicht unbedenklich für den Menschen und die Natur ist, erfährst du hier.

Was ist Paraffin?

Paraffin ist eine Mischung aus Alkanen (gesättigte Kohlenwasserstoffe), die aus Rückständen von Erdöl gewonnen werden. Durch die Verbrennung von Paraffin, beispielsweise bei Kerzen, welche Paraffinwachs enthalten, entstehen giftige Gase, die für die Gesundheit nicht ungefährlich sind. Eine häufige Verwendung von Paraffinkerzen in geschlossenen Räumen, wie dem Schlaf- oder Wohnzimmer, erhöht die Gefahr von allergischen Reaktionen und anderen gesundheitlichen Beeinträchtigungen.

Öl in Detailaufnahme: Bunte Flüssigkeiten fließen ineinander und ergeben ein starkes Farbspiel

Infobox: In welchen Alltagsgegenständen ist Paraffin enthalten?

  • Kerzen
  • Kosmetika
  • Lebensmittel
  • Reinigungsmittel
  • Medizinische Produkte
  • Wachsmalstifte
  • Eingewachste Sportgeräte (Ski, Snowboard)

Wie umweltfreundlich ist Paraffin?

Auch für die Umwelt stellen Paraffine ein Problem dar. Sie sind in vielen Kosmetika enthalten, ziehen allerdings nicht in die Haut ein, sondern bleiben an der Oberfläche. Dadurch gelangen sie bei jedem Duschen und Waschen ins Abwasser, wodurch sie bereits im Trinkwasser nachgewiesen werden konnten. Paraffine sind biologisch nicht abbaubar und können wenig bis gar nicht aus dem Wasserkreislauf entfernt werden.

Wenn du auf Paraffin verzichten möchtest, solltest du unbedingt auf dessen chemischen Varianten achten:

  • Paraffinum liquidum
  • Petroleum oder Petrolatum
  • Isoparaffin
  • Ceresin
  • Vaseline (Microcrystalline Wax)
  • Mineralwachs oder Mineralöl

Gesunde Kerzen: Unbedenkliche Alternativen

Paraffin ist in 95 % der herkömmlichen Kerzen enthalten. Eine Studie der South Carolina State University aus dem Jahr 2009 konnte bereits feststellen, dass Paraffinkerzen zur Schadstoffbelastung in Innenräumen beitragen. Die beim Abbrennen entstehende Hitze reicht nicht aus, um die im Wachs enthaltenen Stoffe vollständig zu verbrennen. Der Rest dieser Gase (Alkene, Alkane, Ketone, Benzol und Toluol) gelangt unmittelbar in die Raumluft und wird von uns Menschen eingeatmet. Das bedeutet aber nicht, dass Kerzen vollständig aus dem Zuhause entfernt werden müssen: Es gibt unbedenkliche Wohnkerzen und einfache Tipps für eine gesunde Raumluft.

Eine gesunde Alternative bieten nachhaltig hergestellte Kerzen aus pflanzlichen Wachsen. Kerzen aus Raps- oder Sojawachs zum Beispiel sind gesünder und umweltfreundlicher als Kerzen aus Paraffin. Zudem sind sie vegan, klimafreundlich und schonen unser Klima und unsere Gesundheit. Diese alternativen Wachse sind frei von schädlichen Schadstoffen, brennen langsamer ab und erzeugen zudem auch weniger Ruß.

Quellenverzeichnis

← Früherer Post Neuer Post →